Friday, 20. October 2017

energate Gasmarkt 09|2017

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung

Verfügbarkeit: Auf Lager

115,00 €
inkl. 19% MwSt.
Lieferzeit keine / sofort downloadbar

Kurzübersicht

Die Sommerpause ist vorüber. Gab es ein Sommerloch? Wenn ich mir die aktuelle Ausgabe anschaue ­ nicht wirklich! Gerade im Juli gab es noch erhebliche Aufregung. Besonders spannend waren die Entwicklungen rund um Nord Stream 2 und die Nutzung der OPAL-Pipeline. Ich zeichne in diesem Heft die Entwicklungen rund um die US-amerikanischen Sanktionen für Unternehmen, die sich an russischen Export-Energie-Pipelines beteiligen, und rund um die Gerichtsentscheidungen zur OPALNutzung nach.

In dem Heft gibt es mal wieder viele Berichte rund um Gastransport und Regulierung. Es beginnt beim Thema des Monats mit einem Interview zu fünf Jahren Dispatching bei Gaspool. Was ich persönlich dabei faszinierend fand, sind die Einblicke, die Heiko Bock von Gaspool und Andreas Wieting von Gasunie Deutschland in das Regelenergie- Management gewähren. Dies sollte es auch allen Netznutzern erlauben, unter anderem Schlüsse über die zukünftige Entwicklung von Regel- und Ausgleichsenergiepreisen zu ziehen. Ein Thema, das mich seit Mona- ten umgetrieben hat, sind virtuelle Verbindungspunkte (VIP). Im Frühjahr meinte ein Gesprächspartner beim Mittagessen, dies sorge für massive Aufregung unter den Fernleitungsnetzbetreibern. Etliche kurze Gesprä- che, bei Bier oder Kaffee am Rande von Veranstaltungen, bestätigten den Eindruck. Im Sommer habe ich das Thema endlich mit einigen Vertretern von Fernleitungsnetzbetreibern intensiver diskutiert. Immer nur informell, also nicht zitierfähig. Entstanden ist daraus ein längerer Artikel, der sich dann aber eben bei den Marktgerüchten findet. Das Thema könnte mit dazu beitragen, die deutsche FNB-Landschaft zu verändern.

Doch es geht in dieser Ausgabe nicht nur um Gastransport, sondern auch um Unternehmen. Die Jahresabschlüsse von Bayerngas und Gas-Union zeigen die doch sehr großen Herausforderungen für diese Gesellschaften, um es vorsichtig auszudrücken. Sehr spannend fand ich eine online-Analysten-Veranstaltung von Uniper zum Gas-Midstream-Geschäft des Unternehmens. Ganz ehrlich, so ganz war ich nie sicher, was ist jetzt eine Geschichte für die Analysten und was ist eigene Überzeugung, aber insgesamt ergab sich schon ein spannendes Bild der Perspektiven und Erträge, die Uniper sieht.

Zum Schluss: Auch schon länger habe ich an einem Interview mit DEG gearbeitet, einem der aggressiven Anbieter im Gasmarkt. Dabei gab es die eine oder andere überraschende Einsicht.

Titelseite

Klicken Sie auf das obere Bild, um es in voller Größe zu sehen

Mehr Ansichten

  • Titelseite
  • Editorial
  • Inhalt
115,00 €
inkl. 19% MwSt.
Lieferzeit keine / sofort downloadbar